Deutsch-Französische Hochschule

Deutsch Französische Hochschule

Über die Deutsch-Französische Hochschule:

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) ist ein Verbund von über 200 Mitglieds- und Partnerhochschulen in Deutschland, Frankreich und mehreren Drittländern. Aktuell sind ca. 6.300 Studierende in insgesamt 189 Studiengängen eingeschrieben, von denen rund 1.300 jährlich ihren Abschluss machen. Zu den Hauptzielen der DFH gehören die Initiation, die Evaluation sowie die finanzielle Förderung von zweisprachigen Studiengängen. Die unterschiedlichen Fachrichtungen sind sehr vielfältig und reichen von Ingenieurwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften über Naturwissenschaften, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zur Lehrerbildung. [1] Eine Liste von Mitglieds- und Partnerhochschulen, welche sich im Netzwerk der Deutsch-Französischen Hochschule befinden findest du hier. Neben den Standorten Deutschland und Frankreich sind auch andere, vor allem europäische Länder eingebunden. Hierzu gehören das Vereinigte Königreich, die Schweiz, Spanien, Italien und die Niederlande. Mit Afrika (Marokko) und Australien sind jedoch auch andere Kontinente vertreten. [2]


Studiengänge und Programme

Studierende an der DFH durchlaufen die integrierten Studiengänge gemeinsam und sind daher immer an zwei Partnerhochschulen gleichzeitig eingeschrieben. Auf diese Weise lernen sie verschiedene wissenschaftliche Lehrmethoden kennen, kommunizieren in der Sprache des Partnerlandes und erleben dessen Kultur hautnah. Vor allem an dieser Stelle wird der Unterschied zwischen einfachen Austauschprogrammen oder Auslandsaufenthalten deutlich.

Mehr Infos zu den einzelnen Studiengängen findet Ihr im Studienführer der DFH. 

Kooperierende Studiengänge und Doktorandenkollegs werden von der Deutsch-Französischen Hochschule in Form von Mobilitätsbeihilfen finanziell unterstützt, denn Studierende erhalten während der Phase im Partnerland monatlich 300 Euro (Doktoranden: 600 Euro).

Die Programme der DFH unterliegen strengen Qualitätsanforderungen, welche unter der Verantwortung von unabhängigen Gutachtern und einem wirtschaftliche Beirat liegen. Daher werden auch nur Studiengänge aufgenommen, welche die spezifischen Kriterien der DFH erfüllen. Bestehende Studiengänge werden außerdem alle vier Jahre erneut unter die Lupe genommen.

Neben der herausragenden fachlichen Ausbildung sind die Absolvent*innen der Deutsch-Französischen Hochschule mehrsprachig, interkulturell sensibilisiert und daher für den internationalen Arbeitsmarkt optimal vorbereitet. [1]


Quellen:

[1] https://www.dfh-ufa.org/die-dfh/die-dfh-im-ueberblick

[2] https://www.dfh-ufa.org/die-dfh/die-dfh-im-ueberblick/netzwerk

EnglishFrenchGerman